Sie sind hier: Startseite >> Verwaltung & Politik

Feierliche Einweihung des neuen Kinderhauses „Regenbogen“

Bereits seit 07. Januar stampfen kleine und große Kinderfüße durch das neue kommunale Kinderhaus Regenbogen im Ortsteil Jöhlingen.

Nachdem die Einrichtung, Anfang des Jahres, nur im Gartengeschoss in Betrieb gehen konnte, sind seit einigen Wochen nun auch die letzten Bauarbeiten im Eingangsgeschoss abgeschlossen - statt Handwerkern sind nun die Krippenkinder dort anzutreffen.
Mit der Fertigstellung des Außengeländes müssen sich die Kinder und ErzieherInnen jedoch noch ein klein wenig gedulden, solange wird noch auf umliegende Spielplätze ausgewichen.

Der offiziellen Einweihung des „Regenbogen“ tat dies trotzdem keinen Abbruch und so konnte Bürgermeister Burgey am vergangenen Mittwoch rund 100 Gäste zur Einweihungsfeier begrüßen. Dieser erinnerte nochmals an die kurze Zeitspanne von der ersten Diskussion des Gemeinderats im Mai 2013 bis zum Einzug im Januar dieses Jahres.
Nicht nur der Gemeinderat musste in kurzer Zeit viele dafür notwendige Entscheidungen treffen, auch die Leiterin Frau Geigle, sowie die Architekten und Baufirmen standen stets unter Zeitdruck.

Peter Kappes, Sozialdezernent des Landkreises Karlsruhe, überbrachte seine Glückwünsche an das gesamte Regenbogen-Team sowie an Bürgermeister Burgey. Nicht nur beim Thema Kinderbetreuung sei Walzbachtal anderen Kreisgemeinden einen Schritt voraus.

Nach einem weiteren Stück der „Regenbogen-Band“ schloss sich auch Architekt Moritz Ibele den Glückwünschen an und überreichte einen symbolischen Schlüssel an die Hausherrin und Bürgermeister Burgey.

Auch Sylvia Zöller, die Frau Geigle und Ihr Team bei der Entwicklung der Konzeption begleitet hat, richtete noch ein paar Wort an Mitarbeiter und Gäste.
Zu jeder der drei Säulen  „Inklusion  – Bewegung und Psychomotorik – Musik“  die das Profil des Kinderhauses auszeichnen, hatte sie noch ein passendes Geschenk parat.

Anschließend ließ die Leiterin des Kinderhauses Regenbogen, Dorothea Geigle, die letzten eineinhalb Jahre Revue passieren. Anhand von Bildern konnten die Gäste die Baufortschritte noch einmal mitverfolgen.
Sie bedankte sich gleichzeitig bei allen Beteiligten für die tatkräftige Unterstützung, allen voran dem gesamten Regenbogen-Team.

Pfarrer Hoops und Gemeindereferentin Jenisch schlossen den offiziellen Teil mit einem Segensgebet ab.
Im Anschluss konnten die Gäste noch die Räumlichkeiten besichtigen und sich bei einem kleinen Umtrunk und Imbiss stärken.