Sie sind hier: Startseite >> Verwaltung & Politik

Walzbachtal erhält erneut den European Energy Award

Am 18.02 wurde in Tübingen der European Energy Award von Umweltminister Franz Untersteller an die Gemeinde Walzbachtal verliehen. Insgesamt vier Landkreisen, 17 Städten und 16 Gemeinden aus Baden-Württemberg wurde im Rahmen dieser Veranstaltung der European Energy Award verliehen.
„Mit dem Preis würdigen wir das große Engagement der Kommunen, die ihre lokale Energie- und Klimaschutzpolitik mit ganz konkreten Maßnahmen beharrlich und erfolgreich voranbringen“, sagte der Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft. Die Rekordzahl von 37 Gewinnern sende ein starkes Signal für den Klimaschutz im Land aus, so Untersteller.

In Baden-Württemberg nehmen aktuell insgesamt 102 Städte und Gemeinden sowie 20 Landkreise am European Energy Award teil. „So viele Teilnehmer gibt es in keinem anderen Bundesland. Das unterstreicht die führende Rolle, die Baden-Württemberg beim Klimaschutz in Deutschland einnimmt“, betonte der Minister.

Der „european energy award (eea)“ ist das Qualitätsmanagementsystem und Zertifizie-rungsverfahren, mit dem die Energie- und Klimaschutzaktivitäten der Kommune erfasst, bewertet, geplant, gesteuert und regelmäßig überprüft werden, um Potentiale der nachhaltigen Energiepolitik und des Klimaschutzes identifizieren und nutzen zu können. Erfolge der kommunalen Energiearbeit werden nicht nur dokumentiert, sondern auch ausgezeichnet. Erreichen Bewerber über 50 Prozent der möglichen Punkte, erhalten sie den European Energy Award. Die Gemeinde Walzbachtal erreichte 2019 59% der möglichen Punkte.

Verleihung des Awards durch Umweltminister Franz Untersteller (links) und Dr. Armand Dütz (Bundesgeschäftsstelle European Energy Award)

Warum bewerben wir uns?
Ökologie und der bewusste Umgang mit Energie sind seit langem fest im kommunalen Denken und Handeln der Gemeinde Walzbachtal verankert. Im Jahr 2013 wurde die Teilnahme am European Energy Award beschlossen. Im Januar 2015 wurde die Gemeinde erstmals mit dem European Energy Award ausgezeichnet. Seitdem werden kontinuierlich Fortschritte in diesem Bereich angestrebt. Mehrere Baumaßnahmen wie der Neubau des Rathauses, das neue „Feuerwehrhaus Wössingen" und das Kinderhaus Regenbogen wurden mit sehr hohen energetischen Standards belegt und realisiert. Erneuerbare Energien werden verstärkt in kommunalen Liegenschaften eingesetzt (Luftwärmepumpen, Pelletheizung, Photovoltaikanlagen). In Zusammenarbeit mit der EnergieAgentur Kreis Karlsruhe wurde 2013 ein Quartierskonzept im Ortsteil Jöhlingen gestartet, um die energetische Sanierung privater Wohngebäude voranzubringen. Seit 2015 wird im Anschluss daran das Sanierungsmanagement von der KfW-Bank gefördert. In diesem Rahmen werden u.a. die kommunalen Liegenschaften energetisch betreut; hohe Energie- und Kosteneinsparungen wurden bereits erzielt. Eine Energiesparboxen- und Heizungspumpentauschaktion sowie Beratungsmaßnahmen werden ebenfalls gefördert.
Durch ein Nahwärmenetz mit Kraft-Wärme-Kopplung für die gemeindeeigenen Liegenschaften im Ortsteil Jöhlingen verfügen etwa 50 Prozent der kommunalen Gebäude über eine hocheffiziente, zukunftsweisende Regelungstechnik, die den Energieverbrauch auf ein Mindestmaß reduziert. Auch bei der Modernisierung der Straßenbeleuchtungsanlagen setzt die Gemeinde Walzbachtal auf die Umsetzung modernster Technologien. Mit der Realisierung des Trinkwasserverbunds Jöhlingen-Wössingen wurden erhebliche Stromeinsparungen ermöglicht.
Darüber hinaus beteiligt sich die Gemeinde überdurchschnittlich an den Kosten der S-Bahn. Dank der Erneuerung des Fuhrparks des Bauhofs und der Gemeindeverwaltung werden effizientere Fahrzeuge eingesetzt. Die Teilnahme am Projekt Natur Nah Dran war in den letzten Jahren erneut ein landesweit vorbildliches Projekt im Bereich der Biodiversität und mit der Einbindung des Kindergartens Moby Dick.

Bürgermeister Karl-Heinz Burgey: „Wir müssen unserer Verantwortung gerecht werden, im Rahmen unserer personellen und finanziellen Möglichkeiten wirksame Beiträge zum Klimaschutz zu leisten. Ein herzliches Dankeschön an das Energieteam der Gemeinde für die tolle Arbeit!“

Das Energieteam der Gemeinde Walzbachtal:
(v.l.n.r.) Bürgermeister Karl-Heinz Burgey, Steffen Riegsinger, Thomas Deuscher, Skadi Förster, Björn Heimann, Anja Leyerle, Nina Kunzmann, Fanny Eckerter (Umwelt- und Energieagentur Karlsruhe)