Sie sind hier: Startseite MobyDick >> Einrichtung >> Unsere Jüngsten

Unsere Jüngsten

Seepferdchen und CO.

Unsere Jüngsten sind Krippenkinder ab einem Jahr.
Sie finden bei uns in der „Seepferdchengruppe“eine Vielzahl von kreativen Spiel- und Bewegungsangeboten, sowie Nischen und Raum zum Schlafen und Zurückziehen.
Großen Wert legen wir auf die mit den Eltern abgestimmte Eingewöhnungsphase für das Kind. Sie gibt Ihrem Kind und Ihnen Sicherheit und Vertrauen in die neue Umgebung und ermöglicht eine zuverlässige und langfristige Erziehungspartnerschaft.

Jedes Kind ist anders. Von daher verlangt die Eingewöhnung von allen Beteiligten, d.h. Eltern, pädagogisches Personal und Kind, hohe Flexibilität, bei der die Bedürfnisse des Kindes im Vordergrund stehen.
In der Eingewöhnungsphase verbringen Eltern gemeinsam mit Ihrem Kind einen überschaubaren Zeitraum in unserer Kindertagesstätte. Sie erhalten einen Einblick in den pädagogischen Alltag und erleben den Tagesablauf mit. Das Kind lernt die Räumlichkeiten, die Gruppe und die Erzieher*innen kennen. Eltern als Bezugsperson sind für jedes Kind der „sichere Hafen“, zu dem sie immer wieder zurückkehren können. Je sicherer sich ein Kind fühlt, desto mehr wird es seine Umgebung erkunden.
Die Eingewöhnungszeit gibt Eltern und Fachkräften die Möglichkeit zum Gedankenaustausch, zum Klären offener Fragen und zum gegenseitigen Kennenlernen.

Wir bieten weitere Krippenplätze für Zweijährige in drei altersgemischten Gruppen mit verschiedenen Betreuungsmodulen an.
Unsere großzügigen Räumlichkeiten auf drei Etagen ermöglichen sowohl das Spielen in der altersgemischten Gruppe, aber auch das Zurückziehen in die Kleingruppe.
Spielen und Lernen durch Beobachten und Nachahmen der älteren Kinder ist für die Zweijährigen von unschätzbarem Wert. Zweijährige brauchen Vorbilder und Herausforderungen, die sie meistern und an denen sie sich ausprobieren können. Dabei helfen ihnen zuverlässige Bezugspersonen, in erster Linie Erzieher/innen,aber auch die älteren Kinder, für die oft sehr schnell Sympathie und Zuneigung entwickelt wird.

"Sauberkeitserziehung" bedeutet mehr als Windeln wechseln.

Körperpflege, Hygiene und Bewegung sind ein Teil der Gesundheitserziehung. Dazu gehört das Wickeln, Hände waschen und Zähne putzen ebenso, wie das Naseputzen beim ganz normalen Schnupfen.
Seine persönliche Windelmedaille erhält jedes Kind, wenn es keine Windel mehr benötigt.
Alter, Dauer und Zeitpunkt sind individuell, jedoch an Signalen, wie Interesse für Toilette oder Töpfchen zeigen, erkennbar.

In keiner anderen Altersstufe erwirbt das Kind so viele neue Erfahrungen wie in seinen ersten Lebensjahren. Dafür braucht es einen Ort des Vertrauens und der Geborgenheit - den „sicheren Hafen“ von dem aus es „ablegen“ kann, um Neues zu entdecken und auszuprobieren.
Wir haben uns bei der Raumgestaltung an dem ausgeprägten Entdeckungs- und Bewegungsdrang der Kinder und Fachliteratur orientiert.