Sie sind hier: Startseite >> Leben in Walzbachtal >> Jugend >> Jugendschutz und Prävention

Jugendschutz und Prävention

Neu-Zertifizierung der Vereine

Am 09. Februar 2019 gab es eine Schulung zum Thema Alkoholprävention bei  Vereinen. Die Vereine setzen sich dafür ein, dass Minderjährige vor den Gefahren des Alkohol geschützt werden. Sie setzen an ihren Veranstaltungen Jugendschutzbeauftragte ein und geben über den Verlauf der Veranstaltung Rückmeldung an die Gemeindeverwaltung. Hier erfolgt einmal im Jahr ein Auswertungsgespräch mit den Jugendschutzbeauftragten.

Folgende Vereine sind für die nächsten 3 Jahre zertifiziert:

  • Akkordeon-Freunde Walzbachtal e.V.
  • Bulldog Oldtimer-Team Wössingen
  • CVJM Wössingen
  • FC Viktoria Jöhlingen 1911 e.V.
  • Feuerwehrkapelle Jöhlingen
  • Freie Gymnastikgruppe Walzbachtal e.V.
  • Freiwillige Feuerwehr
  • FV 04 Wössingen e.V.
  • Geflügel- und Kleintierzuchtverein C93 Jöhlingen
  • Gesangsverein Frohsinn Jöhlingen
  • Gesangsverein 1886 Wössingen e.V.
  • Grundschule Wössingen
  • Hundeverein Wössingen
  • Jugendzentrum Walzbachtal
  • Musikverein Wössingen 1921 e.V.
  • Naturfreunde Jöhlingen
  • OGV-Jöhlingen e.V.
  • OGV-Wössingen
  • TSV Jöhlingen 1890 e.V.
  • TTG Wössingen
  • TV Wössingen 1896 e.V.

Weiteres zum Jugendschutz und dem Programm 7 aus 14

Präventionsveranstaltung in Walzbachtal

Die Veranstaltung „Prävention von sexualisierter Gewalt in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“ von Kreisjugendring und dem Jugendamt des Landkreises Karlsruhe ist schon die 15. dieser Art im Landkreis. Die regelmäßigen hohen Teilnehmerzahlen bestätigen die Organisatoren vom Landkreis in ihren Bemühungen, dieses brisante Thema weiterhin anzusprechen und die Verantwortlichen von Kinder- und Jugendarbeiten dafür zu sensibilisieren.

Vergangenen Donnerstag kamen über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Walzbachtaler Vereinen, Schulen, Kindergärten und anderen Einrichtungen, aber auch Teilnehmer von außerhalb, zu der Veranstaltung in Walzbachtal.
Zu Beginn begrüßte Bürgermeister Burgey alle Anwesenden. Er war sichtlich erfreut über die große Teilnehmerzahl und das damit verbundene Interesse an diesem wichtigen Thema des Kinder- und Jugendschutzes. Claudia Kühn-Fluhrer, vom Kreisjugendring, führte als Moderatorin durch den Abend. Simone Kurth von Wildwasser & FrauenNotruf e.V. Karlsruhe, Stephanie Vogt, Rechtsanwältin für Strafrecht und Opferrechte aus Karlsruhe und Dr. Tim Gelhaar, Dipl.-Psychologe vom Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder, gaben Impulsreferate zu den Themen „Wissen und Sensibilisierung“, „Opferschutz in der Praxis“ und „Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sicher gestalten“. Nach jedem Referat bot sich die Gelegenheit, eigene Fragen zu stellen oder Diskussionen zu genannten Aspekten zu führen.
Wissen sollte man zu dem Thema, dass es nicht „der Fremde“ ist, von dem früher immer gewarnt wurde, sondern in 90% der Fälle, der Täter aus dem Bekannten- oder Familienkreis kommt. Hier hilft den Kindern und Jugendlichen ein offenes Ohr zu schenken und sie mit ihren Themen ernst zu nehmen. Gerade in der Vereinsarbeit ist es von Bedeutung einen auf den Verein passenden Leitfaden zu erstellen, der bei einem aufkommenden Fall den Ehrenamtlichen zeigt, wie sie reagieren sollen und wie weitere Schritte gegangen werden können.
Fazit dieser Veranstaltung ist, dass Gemeinde, Vereine und Organisationen den Kinder- und Jugendschutz als sehr wichtiges Thema ansehen und bestrebt sind, sich für die Prävention einzusetzen und Schutzmaßnahmen gegen sexuelle Gewalt einzuführen.

Kontakt

Jugendsozialarbeiterin
Julia Leuser, geb. Stahl


Telefon: 07203/9146-14
WhatsApp: 0151/57116695
E-Mail: j.leuser@walzbachtal.de

Büro: im Speyerer Hof,
Am Kirchplatz 14, Raum 13
Sprechzeiten:
Donnerstag 10-12 Uhr
Oder nach Vereinbarung