Sie sind hier: Startseite >> Leben in Walzbachtal >> Senioren >> Wohnberatung

Wohnberatung

Ehrenamtliche Wohnberater

Mitglieder des Seniorenbeirates Walzbachtal wurden in einer mehrtägigen Fortbildung durch Fachkräfte der Paritätischen Sozialdienste gGmbH in Karlsruhe zum Ehrenamtlichen Wohnberater geschult.

Die Aufgaben dieses Beraterteams sind kostenfreie Erstinformationen bei betroffenen Personen oder Gruppen vor Ort zu leisten. Durch Alter, Krankheit und Einschränkungen jeglicher Art sind oft die alltäglichen Aufgaben nicht mehr in der bisherigen Wohnform/Wohnung zu bewältigen. Die „Ehrenamtlichen Wohnberater“ können gerufen werden, wenn eine Veränderung der Wohnsituation hilfreich erscheint oder notwendig wird. Sie helfen und beraten entsprechende Vorkehrungen zu treffen, die Wohnung, oder das Haus barrierefrei zu gestalten oder bauliche Veränderungen vorzunehmen.
 
Für diese Personengruppen stehen die „Ehrenamtlichen Wohnberater“ für eine erste Kontaktaufnahme gerne kostenlos zur Verfügung. Gerade in älteren Häusern oder Wohnungen lassen sich durch die richtigen Änderungen Stolperfallen verhindern.
 
Wenn Sie eine Bestandsaufnahme Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses vornehmen, sollten folgende Fragen mit in Ihre Überlegungen einfließen:
-          Wie ist der Zugang von der Straße/Gehweg ins Haus bis zur Haustüre?
-          Müssen bereits Eingangstreppen überwunden werden?
-          Ist die Wohnung im EG oder in einer oberen Etage, gibt es einen
           Fahrstuhl?
-          Wie ist die Wohnung ausgestattet, breite Türen für Rollstuhl oder
           Rollator?
-          Gibt es mehrere Ebenen in der Wohnung, die im Alltag überwunden
           werden müssen?
-          Wie ist der Bodenbelag beschaffen, lose Teppiche, Stolperfallen?
-          Wie ist das Bad/Nasszelle ausgestattet, ist ein Umbau – bodenebener 
           Zugang in die Dusche möglich, oder der Einbau eines Badlifters in der
           Badewanne zu realisieren?
-          Sind in der Küche die oberen Schränke problemlos zu erreichen?
-          Wird ein Notruf benötigt?
Es ist auch wichtig zu wissen, dass es für bestimmte Umbaumaßnahmen Zuschüsse gibt.
Melden Sie sich, wenn Sie Fragen haben, bei einer der unten genannten Personen zu einer ersten Kontaktaufnahme:
Wolfgang Eberle: Tel. 72 98,
Monika Eichberg: Tel. 92 34 61 ,
Helga Lippoth: Tel. 61 69,

Weiterführende Hinweise:
Wohnberatung durch Paritätische Sozialdienste gGmbH Karlsruhe