Medienprojekt 2021

Liebe Eltern und BesucherInnen unserer Seite,
schön, dass Sie sich für unser aktuelles  Projekt  interessieren. Es richtet sich auch ganz gezielt an Sie, die Eltern der Kinder unserer Grundschulen in Walzbachtal.
Als Schulsozialarbeiter/in  beschäftigt uns gerade sehr stark die Frage, wie Sie und Ihre Kinder mit der aktuellen Situation zuhause während und nach der Corona-Schulschließung zurechtkommen und wie wir Sie auch etwas unterstützen können. 
Mehr als je zuvor werden gerade die digitalen Medien, vor allem das Internet,  in Öffentlichkeit und Schule stark in den Vordergrund gestellt und als Hoffnungsträger propagiert. Jetzt rüsten unsere  Schulen digital auf.

Damit sind Sie auch als Eltern mit einer neuen Situation konfrontiert:  Was ist das richtige Maß an Medienkonsum? Und wie kann ich zu Hause meine Kinder richtig unterstützen, damit sie außerhalb des schulischen Lernens von „guten Medien“ profitieren?  Hier den Durchblick zu bewahren, dabei wollen wir Ihnen helfen.
Auf dieser Seite  erfahren Sie im Laufe der nächsten Wochen  mehr über unser aktuelles „Medienprojekt“! Haben Sie Fragen? Wenden Sie sich an uns.

Ihre SchulsozialarbeiterIn
Bernhard Lehr (Jöhlingen) und Julia Leuser  (Wössingen)

Thema 6 - Mediennutzungsvertrag

22.04.2021 - Gemeinsame Familienregeln bei der Nutzung von Medien:
Bestimmt haben Sie auch schon einmal daran gedacht oder es sogar schon mal ausprobiert: Handy ja oder nein, ab welchem Alter?  Fernsehen, was, wann und wie lange?  Computerspiele, welche? Und  welche Seiten im Internet?  usw. . Fragen und Unsicherheit gibt es genug.
Es ist nicht immer einfach gemeinsam tragfähige Regeln und schlussendlich vielleicht auch Kompromisse zu finden. Um hierbei Unterstützung zu bekommen, empfehlen wir Ihnen den  Mediennutzungsvertrag. Er hilft Ihnen dabei, an alles zu denken was in diesem Zusammenhang wichtig sein könnte und gibt Ihnen auch Tipps, was ratsam und auch erlaubt ist. Mit ihren/m Kind/ern können sie dann Punkt für Punkt durchgehen.  Und hier ist wirklich an jedes Detail gedacht:
Was tun bei zwielichtigen Kontakten, bei ungewollter Werbung oder bei Bildern, die ohne Zustimmung  verschickt werden? Diese Seite hilft Ihnen dabei, mit Ihrem Kind über Gefahren und Sorgen, aber auch über Spaß und kreativem Umgang, ins Gespräch zu kommen. Dabei werden Sie selbst kreativ und am Ende steht ein schön gestalteter Vertrag, den Sie dann ausdrucken und für alle gut sichtbar aufhängen können.
Viel Spaß und Erfolg dabei wünschen Ihnen von der Schulsozialarbeit
Bernhard Lehr und Julia Leuser

Thema 5 - Medienquiz-Rallye durch Jöhlingen und Wössingen

01.04.2021
Liebe Eltern, liebe Kinder,
damit die Zeit über Ostern und in den Ferien nicht langweilig wird, lädt die Schulsozialarbeit  zu einer  Quiz-Rallye ein. Start ist am Donnerstag 1. April. Wir haben uns für euch spannende Fragen zum Thema digitale Medien überlegt. Wie fit sind Sie und Ihr/e Kind/er nach so vielen Wochen vor dem Computer und Homeschooling? Findet es heraus! Alle Kinder die mitmachen, bekommen eine Urkunde und eine kleine Belohnung.
Start der Routen:
- Walzbachschule Jöhlingen (Eingang), 24 Schilder, ca. 4,5 km 
- Grundschule Wössingen (Eingang), 17 Schilder, ca. 3,5 km

Spielregeln:
Haltet euch bitte an die aktuellen Kontaktregeln.
Dann kann es losgehen. Ihr findet an der Schule das erste Schild. Dort steht, wo ihr als nächstes hingehen müsst. Auf den Hinweisschildern findet ihr Buchstaben. Schreibt alle Buchstaben nach der Reihe auf. Am Ende gibt es eine Code-Karte mit der ihr die Lösung herausbekommt. Die einzelnen Buchstaben geben keinen Sinn. Die Schilder bitte immer hängen lassen.
Wir sind gespannt wie viele Kinder/Familien mitmachen. Die Routen bleiben bis nach den Pfingstferien hängen. Probiert doch auch mal die Rallye im anderen Ort.

Für eine Urkunde und eine kleine Belohnung, bitte die Lösung auf einen Zettel mit Name und Klasse und nach den Ferien in der Schule im Sekretariat abgeben.

Weitere Ideen und Tipps zum Thema digitale Medien haben wir online für Sie zusammengestellt:
www.walzbachtal.de => Leben in Walzbachtal => Schule/Schulsozialarbeit

Viel Spaß wünschen euch
Bernhard Lehr und Julia 

Thema 4 - Umfrage in unseren Schulen

24.03.2021 - Im Zusammenhang unseres Medienprojektes wollten wir mit Hilfe einer Umfrage unter unseren GrundschülerInnen wissen, wie sie mit dem Lockdown, der Schulschließung, zurechtgekommen sind und wie groß der Stellenanteil digitaler Mediennutzung ist.
Zum Ausdruck kommt, dass die Zeit vor dem Bildschirm (Laptop/Tablet/Handy/TV?) doch einen großen Zeitumfang bei den meisten Schülerinnen mittlerweile im Tagesgeschehen belegt, es gibt auch Ausnahmen! Dies gibt uns in der Schulsozialarbeit Ideen für Präventionsangebote zum Thema Digitaler Medien.
Trotz allem haben Familie, Freunde ihren großen Stellenwert durchweg behalten. 
Allerdings bestätigt sich auch eine große Sorge: dass unsere Schülerinnen einfach unter der Schulschließung leiden. 2/3 kamen mittelmäßig bis schlecht durch die Krise und vermissten vor allem soziale Kontakte (Freunde, Hobby, Verein). 
Schön zu sehen, dass sich beide Eltern -  Mütter und Väter - bei den Hausaufgaben um ihre Kinder gekümmert haben. 

Natürlich bringen auch manche Umfrage-Rückläufer große Not zum Ausdruck (viel Mediennutzung, wo wenig elterliche Unterstützung möglich ist). Andere Ergebnisse zeigen auch, dass Kinder "gut", durch die Zeit kamen, wenn die familiäre Unterstützung gegeben war. Hier sehen wir uns als Schulsozialarbeit im Auftrag, das Thema Medienprävention an der Schule zu thematisieren und weitere Angebote zu entwickeln.
Natürlich ist diese Umfrage nicht "objektiv" und vielleicht sagt sie nicht mehr, als wir schon im Voraus alle wussten oder ahnten.
Unsere Aktion ist ein Versuch, mit den Kindern (und natürlich auch mit Ihnen als  Eltern und Angehörige und auch den LehrerInnen) über dieses Thema ins Gespräch zu kommen und uns dabei  als SchulsozialarbeiterIn anzubieten.
In Jöhlingen als auch in Wössingen gibt es neuerdings einen "Sorgen"-Briefkasten vor der Tür der Schulsozialarbeit, wo SchülerInnen auf ihre Probleme – auch anonym – Aufmerksam machen können und sich Hilfe holen können.

Hier sind die Ergebnisse:

Thema 3 – Hören – Radio und Podcast im Internet

11.03.2021 - Es muss nicht immer Flimmern auf dem Bildschirm sein.  Genaues hinhören und bewusst lauschen statt weghören und sich berieseln lassen: Das muss auch gelernt sein und viele Kinder machen es gerne, kuscheln sich in eine Decke und hören konzentriert zu. Das gute alte Radio, es gibt es noch und zwar im Internet.
Zu bestimmten Sendezeiten, wo man vielleicht als Erwachsene noch seine Ruhe haben will, sind die Kinder gut aufgehoben vor dem „Radio“ (Tablet/Smartphone oder PC). Natürlich gibt es auch Podcast, aufgezeichnete Rundfunksendungen oder Hörspiele, die ganz unabhängig über die Homepages der Sender abrufbar sind. Dazu kann man sich auch eine App herunterladen wie  Spotify oder das kostenlose TuneIn oder geht auf den Player auf der entsprechenden Hörfunkseite!
Hier ein paar Angebote, die uns aufgefallen sind und die wir Ihnen und Ihrer Familie gerne weiterempfehlen.

Im Deutschlandfunk gibt´s sonntags immer Kinderradio von 7:30 – 9.00 Uhr Die Hörfunkseite erreichen Sie über den live-Programmplayer auf
https://www.deutschlandfunkkultur.de/

Tolle Podcasts finden Sie am besten direkt
https://www.kakadu.de/startseite-kakadu.2727.de.html

Auch der Hessische Rundfunkt (HR2) hat am Sonntagmorgen ab 8.00 Uhr ein tolles Kinderprogramm. Die Hörspiele finden Sie über.
https://www.hr2.de/programm/kinder/index.html

Viele tolle Märchen, die kommen bei Kinder nicht nur zu Weihnachten an, gibt es auf der ARD-Audiothek
https://www.ardaudiothek.de/kategorie/42914714

Wer weiß noch, dass der TV-Sender  RTL einmal mit Radio angefangen hat? Die bieten jetzt auf ihrer Internetseite Mo-Fr  von 6:30 -10.30 ein Kinder- und Familienradio an, das aber ein wenig konventionell daher kommt … 
https://www.toggoeltern.de

Viele Vergnügen wünschen wir Ihren Kindern, aber auch der ganzen Familie beim Lauschen und Zuhören.
Ihre SchulsozialarbeiterIn  Bernhard Lehr und Julia Leuser

Thema 2 – Kreative Internetseiten

25.02.2021 - Mal ehrlich: haben Sie immer den genauen Durchblick, was Ihr Kind so treibt, wenn es mit PC, Tablet oder Handy im Internet unterwegs ist? Sorgen sind berechtigt, gerade zurzeit, wo es für Kinder und Eltern nichts außer dem Bildschirm zu geben scheint. Aber welche Seiten sind denn eigentlich für ihr Kind geeignet? Ab welchem Alter? Und wo bekommen Sie Hilfe, wenn das Kind negative Erfahrungen z.B. mit den Sozialen Medien gemacht hat, z.B. Mobbing Erfahrung?
 
Wir Schulsozialarbeiter haben uns ein wenig im Internet umgesehen und können Ihnen und Ihrer Familie Seiten empfehlen, die unbedenklich sind und wo sie auch im Bedarfsfall Hilfe bekommen.
 
Weiter haben wir immer wieder auch Anregungen für analoge Spielideen. Das gute alte Brettspiel oder eine abenteuerliche Unternehmung …? Es muss nicht immer digital sein. Schauen Sie einfach mal öfter vorbei auf der Homepage der Schulsozialarbeit.
 
Ihr Bernhard Lehr und Julia Leuser
 

Thema 1 – Medien in der Familie

11.02.2021 - Alle reden zurzeit von der Digitalen Schule. Damit ist die Verbesserung des Unterrichts durch entsprechende Unterrichtsmethoden, selbständiges Lernen und natürlich die entsprechende Ausstattung der Schulen mit Hard- und Software und den entsprechenden leistungsfähigen Netzen angesprochen. Besonders während der Schulschließungen in der Coronazeit sind Computer, Tablets und Handys zum unverzichtbaren Bestandteil geworden, um die Erreichbarkeit und Kommunikation von Schule zu den Elternhäusern und SchülerInnen sicherzustellen. Durch das Sofortausstattungspaket des Landes wird jede Familie in die Lage versetzt zu Hause ein Gerät für den digitalen Unterricht vorzuhalten.
 
Auch die Jugend, Sozial- und Schulsozialarbeit nutzt immer mehr die Medien (Instagram, Whatsapp und die Homepages der Gemeinde und Schulen) um Kinder – und Jugendliche, sowie Sie als Eltern zu erreichen.
 
Doch durch diese Veränderungen in Schule und Freizeit entstehen immer neue hohe Anforderungen an Sie als Eltern und Ihre Kinder im Alltag damit klarzukommen. Natürlich hat schon lange Handy, Computer und Tablet Ihren Familienalltag verändert. Viele Elternhäuser erleben nun aber den Einfluss der Medien verschärft, zumal ja Kinder in der Coronakrise auf andere Aktivitäten (Verein, Sport, Kontakte) verzichten müssen. Der Tag eines Grundschulkindes findet heute immer mehr vor dem Bildschirm statt titelte kürzlich die BNN (3,3 MB).
 
Wir möchten Sie als Schulsozialarbeiter an den Walzbachtaler Schulen mit den Fragen nicht alleine lassen, die sich aus diesen Veränderungen ergeben und vermitteln hier auf unserer aktuellen Seite Hinweise in Form von nützlichen Links und Kontaktadressen, die Ihnen vielleicht bei Ihren Fragen weiter helfen können.
 
Natürlich dürfen Sie uns auch anrufen oder eine Email schreiben bzw. auch zu einem Beratungsgespräch kommen.
Unsere Kontaktdaten finden sie hier: Jöhlingen und Wössingen